Stellenangebote

Quartier gGmbH sucht für RESIDANCE ab dem 1.9.2022

eine:n Mitarbeiter:in (m/w/d)

im Bereich Projektorganisation für zeitgenössischen Tanz

In Zusammenarbeit mit Künstler:innen und Kulturschaffenden gestaltet QUARTIER Projekte der kulturellen Bildung – und zwar genau dort, wo die Menschen leben: in ihren Stadtteilen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft produzieren gemeinsam Kunst und Kultur. Präsentiert werden die Ergebnisse der Zusammenarbeit z. B. in
Theaterstücken, Ausstellungen und Performances. Unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft finden in den Projekten von QUARTIER Menschen zusammen, um Bremen gemeinsam bunter und lebenswerter zu machen. Wir finden dabei immer wieder neue Arbeits- und Darstellungsformen, um möglichst viele Menschen an Projekten zu beteiligen und die
Präsentationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Kern aller Projekte von QUARTIER ist, dass wir Menschen die Möglichkeit geben, ihre eigene Umwelt zu gestalten. Wir stellen Künstler:innen, Räume und Ideen zur Verfügung, um Neues auszuprobieren und unbekannte Fähigkeiten zu entdecken.

RESIDANCE arbeitet mit Bewegung, Körpern und Tanz im Stadtteil Tenever. Kinder-, Jugend- und Erwachsenenprojekte, innovative Tanzvermittlungsformate, Kooperationsprojekte mit Schulen oder anderen Stadtteileinrichtungen, Outdoor-Programme oder Diskursformate im Themenfeld Tanz, all dies kann in einem kleinen Team in Tenever und in der Zusammenarbeit mit den vielen Standorten von QUARTIER entwickelt werden.


Wenn Sie sich für künstlerisch kreative, vermittelnde und beteiligende Formen und Formate im zeitgenössischen Tanz begeistern, Erfahrung im Projektmanagement mitbringen und Verantwortung für vielfältige Tanzprojekte übernehmen möchten, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Aufgabenbereiche:

Anforderungen / Profil:

Wir bieten:

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung – Motivationsschreiben und Lebenslauf in einer PDF-Datei – per Email an: u.martin@quartier-bremen.de

Aus Gründen der Nachhaltigkeit bitten wir von einem postalischen Versand abzusehen.
Bei Rückfragen steht Ihnen Anna Döge gerne telefonisch zur Verfügung: 017671234498.
Die Bewerbungsfrist endet am 15.06.2022. Die Bewerbungsgespräche werden individuell
vereinbart. Reisekosten zu den Vorstellungsgesprächen werden bei Nachweis erstattet.

QUARTIER gemeinnützige Gesellschaft mbH
Uwe Martin
Geschäftsführung
Breitenweg 41
28195 Bremen
T 0421 / 222 36 24
F 0421 / 222 36 29
u.martin@quartier-bremen.de
www.quartier-bremen.de

Spendenkonto:
IBAN DE21 2905 0101 0001 1558 03
Amtsgericht Bremen HRB 24766
Steuernummer 460 / 147 / 06516

Stellenangebote

Für die Stelle der „Aufsuchenden Bildungsberatung“ im Quartiers-Bildungszentrums Morgenland in Bremen-Gröpelingen sucht Kultur Vor Ort e.V. zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Bildungsberaterin für die aufsuchende Bildungsberatung
(bulgarisch, russisch, ukrainisch)

(Zeitlicher Umfang: 20 WST, max. TVL 11, derzeit befristet bis 31.12.2022, Verlängerung bis Ende 2025 möglich)

Kultur Vor Ort e.V. bündelt unterschiedliche Strategien zu einem integrierten Gesamtansatz für den Stadtteil Gröpelingen, um soziale und kulturelle Teilhabe, Bildungsteilnahme und Bildungserfolg zu erhöhen. Seit 2015 ist Kultur Vor Ort e.V. von der Senatorin für Kinder und Bildung mit der Trägerschaft des Quartiers-Bildungszentrum (QBZ) Morgenland beauftragt. Ein Bestandteil des Gesamtkonzeptes ist die „Aufsuchende Bildungsberatung“.

Die aufsuchende Beratungsarbeit bezweckt, Menschen aufzusuchen, die von den klassischen Beratungsstrukturen der Weiterbildung nicht erreicht werden, ihnen Möglichkeiten und Chancen der Weiterbildung aufzuzeigen, mit ihnen einen Bildungsplan auszuarbeiten und sie auf dem Wege zu ihrem Ziel zu begleiten und zu unterstützen. Der Arbeitsplatz ist QBZ Morgenland angesiedelt. Der Schwerpunkt der Arbeit findet an den unterschiedlichen öffentlichen Orten statt, an denen sich die Zielgruppen aufhalten und angesprochen werden können, z.B. Kita, Grundschule, Sprachkurse u. ä.

Die Aufgaben für die Stelle der aufsuchenden Bildungsberatung umfassen:

Ihr Profil:

Sie verfügen über einen Hochschulabschluss in einer gesellschafts- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen und/oder berufliche Qualifikation als Bildungsberater. Darüber hinaus verfügen Sie über folgende Erfahrungen und Kompetenzen:

Ihre Unterlagen:

Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die neben dem Anschreiben direkt in der Mail einen
vollständigen Anhang als pdf mit

  1. Lebenslauf inkl. Hinweis auf Sprachkenntnisse
  2. Zeugnissen und
  3. Abschlussdokumente beinhalten.

Bewerbungen mit mehreren Anhängen können leider nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsende: 15.06.2022

Kontakt:
Kultur Vor Ort e.V., Christiane Gartner, personal@kultur-vor-ort.com

Veranstaltung

Kunst gewinnen und Gutes tun: Bei der Charity-Kunstverlosung KUNST-LOS des Künstlerinnenverbandes Bremen, GEDOK gehen Kunstgenuss und Solidarität Hand in Hand.

Das Procedere ist schnell erklärt: vom 18.05.-22.05.2022 stellen Künstlerinnen der GEDOK Bremen ihre Werke im AUFLADEN aus. Besucher:innen können für 10 €/Stück Lose* kaufen und für ihr favorisiertes Kunstwerk abgeben. Mit etwas Glück gewinnen die Gäste herausragende Kunst und unterstützen gleichzeitig einen guten Zweck, denn alle Einnahmen kommen Flüchtenden in Not zugute.

Genauer: 50% der eingenommenen Spendenmittel werden von „Ärzte ohne Grenzen“ für die medizinische Versorgung von Flüchtlingen des Ukraine-Krieges und im Mittelmeerraum eingesetzt – die anderen 50% gehen an die Hilfsorganisation EOTO e.V. (Each One Teach One) in Berlin, die aus der Ukraine flüchtende und Rassismus erfahrende BIPoCs (Blacks, Indigenous, People of Color) unterstützt.

Der Künstlerinnenverband Bremen freut sich auf Ihren & Euren Besuch!

Öffnungszeiten und Losverkauf:
Mi und Do 15 – 19 Uhr, Fr 15 – 22 Uhr, Sa und So 11 – 19 Uhr

Mit großer Verlosung am:

Sonntag, den 22.05.2022, ab 15 Uhr
Losziehung: Staatsrätin Carmen Emigholz
Moderation und Grußwort: Petra Fiebig, 1. Vorsitzende des Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK

Es ist möglich mehrere Lose zu kaufen und auch mehr als 10 € pro Los zu bezahlen. Größere Spenden sind natürlich herzlich willkommen! Die gekauften Lose können auf mehrere Werke verteilt oder auch in eine Werk-Spendendose geworfen werden, um die Chance auf den Gewinn zu erhöhen. Am Sonntag wird bei der Verlosung für jedes Kunstwerk ein/e Gewinner:in ermittelt.

Mit Kunstwerken von:

Anne Baisch, Heike Kati Barath, Monika B. Beyer, Katja Blum, Mechtild Böger, Susanne Bollenhagen, Marion Bösen, Ulrike Brockmann, Kirsten Brünjes, Irmgard Dahms, Veronika Dobers, Judith Dürolf, Evita Emersleben, Petra Fiebig, Anja Fussbach, Nicole Giese-Kroner, Bettina Hauke, Marikke Heinz-Hoek, Regina Hennen, Dorit Hillebrecht, Anneli Käsmayr, Emese Kazár, Sirma Kekec, Franziska Keller, Patricia Lambertus, Isolde Loock, Maria Mathieu, Pia E. van Nuland, Susanne Pikullik-Bastian, Elke Prieß, Edith Pundt, Edeltraut Rath, Elianna Renner, Barbara Rosengarth, Sabine Schellhorn, Gertrud Schleising, Joanna Schulte, Marina Schulze, Dani Schwaag, Inger Seemann, Jette Slangerod, Sibylle Springer, Marina Steinacker, Annemarie Strümpfler, Cony Theis, Svenja Wetzenstein, Sabine Wewer, Gisela Winter

Stellenangebote

Für die Leitung der Koordinierungsstelle Osteuropa in Bremen-Gröpelingen sucht Kultur Vor Ort e.V. zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Eine/N Mitarbeiter:in (w,d,m) in Vollzeit mit Sprachkenntnissen bulgarisch, russisch oder ukrainisch

(Zeitlicher Umfang: 39,2 WST, max. TVL 12; derzeit befristet bis 31.12.2022 (ESF Förderung/ Aussicht auf Verlängerung bis 12/2025)

Kultur vor Ort e.V. bündelt unterschiedliche Strategien zu einem integrierten Gesamtansatz für den Stadtteil Gröpelingen, um soziale und kulturelle Teilhabe, Bildungsteilnahme und Bildungserfolg zu erhöhen. Seit 2015 ist Kultur Vor Ort e.V. von der Senatorin für Kinder und Bildung mit der Trägerschaft des Quartiers-Bildungszentrum (QBZ) Morgenland beauftragt. Ein Bestandteil des Gesamtkonzeptes ist die „Aufsuchende Bildungsberatung“, die jetzt um die Koordinierungsstelle Osteuropa erweitert werden soll.

In Zusammenarbeit mit der Leitung der Aufsuchende Bildungsberatung unterstützt die Koordinierungsstelle Osteuropa Menschen, die einen erschwerten Zugang zu Weiterbildung und zum ersten Arbeitsmarkt haben und berät in sozialen Fragen. Parallel entwickelt die Koordinierungsstelle ein Netzwerk der Beratungsträger im Land Bremen und erarbeitet mehrsprachige Hilfsmittel für die Erstorientierung für Zugewanderte.

Die Aufgaben für die Stelle der aufsuchenden Bildungsberatung umfassen:

Ihr Profil:

Sie verfügen über einen Masterabschluss in einer gesellschafts- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung. Darüber hinaus verfügen Sie über folgende Erfahrungen und Kompetenzen:

Ihre Unterlagen:


Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die neben dem Anschreiben direkt in der Mail einen
vollständigen Anhang als pdf mit

  1. Lebenslauf inkl. Hinweis auf Sprachkenntnisse
  2. Zeugnissen und
  3. Abschlussdokumente beinhalten.

Bewerbungen mit mehreren Anhängen können leider nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsende: 15.06.2022

Kontakt:

Kultur Vor Ort e.V., Christiane Gartner, personal@kultur-vor-ort.com

News

Deutsch-türkisches Shakespeare Drama »Coriolanus“ in Izmir und Istanbul zur Feier von 25 Jahre Städtepartnerschaft

Mit ihrer Inszenierung von William Shakespeares »Coriolanus« tritt die bremer shakespeare company am 10. und 11. Mai in Izmir und am 14. Mai in Istanbul auf. Die zweisprachige Koproduktion mit dem Istanbuler Theater BeReZe, die im Oktober 2019 in Bremen zur Premiere kam, reist auf Einladung des Goethe-Instituts anlässlich der Feierlichkeiten der 25jährigen Städtepartnerschaft von Bremen und Izmir.

Seit über 25 Jahren pflegen die Hafenstadt Izmir und Bremen eine in vielen Bereichen aktive Partnerschaft, die sich neben wirtschaftlichen Themen auch mit kulturellem Austausch befasst. Ursprünglich sollten die Feierlichkeiten bereits 2020 stattfinden, wurden aber wegen der Pandemie verschoben.

Der offizielle Besuch von Bürgermeister Andreas Bovenschulte und seiner Delegation findet über die Pfingstfeiertage in Izmir statt. Die Auftritte der bremer shakespeare company in Izmir im Sabanci Kültür Merkezi am 10. und 11. Mai bilden den „Kultur-Prolog“ zu den offiziellen Feierlichkeiten der beiden Städte und stellen deren enge Partnerschaft auch einem breiten Publikum unter Beweis.

Der Auftritt am 14. Mai im Oyun Atöyesi Theater in Istanbul (https://www.oyunatolyesi.com/) findet auf Einladung vom Theater BeReZe statt, dem Koproduktionspartner der bsc in der Inszenierung von »Coriolanus«.
»Coriolanus« von William Shakespeare erzählt die Geschichte eines römischen Generals, der Rom fast im Alleingang vor den aufständischen Volskern unter dem Feldherrn Aufidius rettet. Er soll zum Dank zum römischen Konsul ernannt werden, doch seine eigenmächtige und arrogante Handlungsweise kommt in Konflikt mit den demokratischen Gepflogenheiten und Strukturen. Schließlich wird er zum Verräter und wird im Zweikampf mit Aufidius getötet.


Das Drama stellt die Frage nach persönlicher Integrität und Aufrichtigkeit des Handelns als Basis demokratischer Strukturen.
Mehr unter: https://www.shakespeare-company.com/repertoire/coriolanus

Stellenangebote

Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. // Fachverband der Nachbarschaftsarbeit

Elternzeitvertretung gemeinsam & engagiert mit Kindern und Jugendlichen

Die Projektreferentin des Projekts „Mehrgenerationenhäuser – gemeinsam & engagiert mit Kindern & Jugendlichen“ ist ab 01. Juni 2022 in Elternzeit.

Für sie suchen wir eine Elternzeitvertretung (m/w/d) mit einem Umfang 30 h / Woche für die Zeit des Mutterschutzes bis zum 15.10.2022, möglicherweise mit Verlängerung.

MGH sind Orte der Begegnung und Gemeinschaft, an denen sozialer Zusammenhalt und soziales Miteinander entstehen kann. Sie organisieren kommunikationsfördernde, generationen­übergreifende und integrierende Aktivitäten, die dazu beitragen die sozialen Folgen der Corona
Pandemie zu bewältigen. Das Projekt unterstützt MGH-Koordinator:innen, für und mit Kindern und Jugendliche und deren Familien Aktivitäten für diese Zielgruppen partizipativ und bedarfsgerecht zu stärken und neu auf- und auszubauen.

Das MGH-Projekt „gemeinsam & engagiert mit Kindern & Jugendlichen“ läuft seit Juli 2021 bis mindestens Dezember 2022 und hat vier große Projektbereiche „Begleitung in der Konzeptentwicklung“, „Qualifizierung“, „Beratung“ und „Erfahrungsaustausch“.

Um das Projekt weiter zu gestalten, werden Sie u.a. folgende Aufgaben erwarten

dafür braucht es

Wir bieten

Wir arbeiten überwiegend mobil. Der Arbeitsort ist daher nach ihren Bedürfnissen frei wählbar und gestaltbar. Eine Präsenz im Berliner Büro ist nicht erforderlich, aber möglich. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung baldmöglichst an

Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. – Bundesverband
z.Hd. Thomas Mampel
bewerbungen@vska.de
Ausführliche Informationen zu unserer Arbeit finden Sie unter www.vska.de

Veranstaltung

Podiumsgespräch mit:
Anastasia Eggers, Designer:in + Researcher, Rotterdam, NL
Bastian Sistig / PARA, Autor:in, Performer:in, Regisseur:in + Kurator:in, Berlin
Eefke Jehlicka-Kleimann / DAHMS, Wissenschaftler:in + Kurator:in, Wardenburg-Littel
Patrick Raddatz, Wissenschaftler:in + Künstler:in, Frankfurt a. M. + Offenbach a. M.

Städtische und ländliche Räume befinden sich im Spannungsfeld privater und öffentlicher sowie individueller und gesellschaftlicher Interessen und Handlungen und werden geformt von verschiedenen sozialen, ökonomischen und politischen Entwicklungen. Dabei gewinnt das eigene Lebensumfeld vermehrt an Beachtung. Es stellt sich nicht nur die Frage, wie wir leben wollen, sondern auch wo. In der kommenden Veranstaltung wollen wir die Zu- und Abwanderungen innerhalb unserer Handlungs- und Aktionsräumen genauer betrachten sowie über (Arbeits-)Migration, landwirtschaftliche Produktion, Siedlungsbau, neue Ideen von Gemeinschaft, Netzwerke, selbstorganisierte oder subkulturelle Bewegungen, Grenzen und Übergänge sprechen. Dabei stehen vor allem die verschiedenen Strategien der künstlerischen und forschenden Annäherungen an die Potenziale von städtischen und ländlichen Räumen im Vordergrund. Wir freuen an diesem Abend vier sehr spannende Personen und ihre Projekte auf dem Podium begrüßen zu dürfen!

Link zum Live-Stream: folgt kurz vor der Veranstaltung!

Weitere Informationen zu unseren Gästen:

Anastasia Eggers ist Designer:in und Researcher, lebt aktuell In Rotterdam, NL und arbeitet im Feld des Speculative und Critical Design sowie in der Designforschung. In ihrer Arbeit nutzt Anastasia Eggers Forschung und Spekulation, um existente kulturelle, gesellschaftliche und politische Systeme und Strukturen zu verstehen und zu hinterfragen. Um eine breitere Diskussion anzuregen und ihre Ideen zu kommunizieren, verwendet Anastasia Eggers Video, Installationen und visuelles Design als Medium. Außerdem ist Anastasia Eggers Teil von Seasonal Neighbours, einem offenen Kollektiv, das sich mit unterschiedlichen Formen der Saisonalität und des Zusammenlebens in Europas ländlichen Gebieten beschäftigt. Mehr unter anastasiaeggers.com und seasonalneighbours.com

Bastian Sistig ist Autor:in, Performer:in, Regisseur:in und Kurator:in und lebt in Berlin. Bastian Sistig ist Gründungsmitglied der Künstler:innengruppe PARA, welche sich mit Zeitfragen befasst. PARA setzt sich aus Künstler:innen aus Berlin, Leipzig, Hamburg und Frankfurt am Main zusammen. PARA erkundet zukünftige Ruinen, Narrative der Erinnerungspolitik und befragt die Kulturerbe-Tauglichkeit derzeitiger Modi des Zusammenlebens. Dazu arbeitet PARA interdisziplinär, ortsspezifisch und performativ, mit Techniken der Re-Konstruktion und Spekulation, zwischen Forschung und Fiktion. Mehr unter bastiansistig.com und p-a-r-a.org.

Eefke Jehlicka-Kleimann ist Wissenschaftler:in und Kurator:in und lebt in Wardenburg-Littel. In ihrer Arbeit setzt Eefke Jehlicka-Kleimann einen Schwerpunkt auf die Förderung von und Zusammenarbeit mit (jüngeren) Kunst- und Kulturschaffenden. Dazu zählen das Theatertreffen-Blog und der Stückemarkt des Berliner Theatertreffens, der Kunstpreis der Böttcherstraße, Fokus Junge Kunst in Kooperation mit der Jürgen Ponto-Stiftung oder die gemeinsamen Plena mit Rosa Barba an der HfK in Bremen. Seit Anfang 2020 ist Eefke Jehlicka-Kleimann gemeinsam mit Sören Jehlicka als fünfte Generation in den Familienbetrieb DAHMS eingestiegen. DAHMS steht für einen Dorfladen inklusive Kaffeehaus, Gartencafé und Kunstbetrieb – Ausstellungen, Kino, Theateraufführungen, Lesungen.
Mehr unter gasthof-dahms.de/kunstbetrieb.

Patrick Raddatz ist Wissenschaftler:in und Künstler:in und lebt in Frankfurt am Main und Offenbach am Main. Patrick Raddatz arbeitet an den Schnittstellen zwischen Clubkultur und Bildender Kunst und ist in der Forschung zu Netzwerken und Strukturen in den Electronic Dance Music Culture Studies, der künstlerischen Umwidmungspraxen von Obsolete Media und experimentellen Raumkonzepten situiert. Außerdem zeichnend sich Patrick Raddatz verantwortlich für Inhalte, Umsetzung und Moderation der diskursiven Formate bei EOS Radio (EOS-05 PERSPEKTIVEN, EOS-06 Soft Planet Lectures and Screening) und Robert Johnson Theorie, den Bildungsangeboten am Institut für Klangforschung. Seit 2020 promoviert Patrick Raddatz über die Organisation und Bildung von Strukturen bundesdeutscher Szenen von House und Techno in den Anfangsjahren 1985-95 und ihren städtespezifischen Identitäten als Soundkulturen. Mehr unter eosradio.de, hfg-offenbach.de/de/pages/institut-fuer-klangforschung und hfg-offenbach.de/de/pages/institut-fuer-klangforschung#robert-johnson-theorie.

Über FORMAT:
FORMAT ist eine interdisziplinäre und hybride Veranstaltungsreihe, die von November 2021 bis September 2022 am Güterbahnhof Bremen stattfindet. Die Künstler:innen Mari Lena Rapprich und Norbert Bauer initiieren eine Reihe aus Gesprächen, Diskussionen, Lecture-Performances und Spaziergängen mit über-/regionalen Gästen.

Informationen zur Veranstaltung am 12. Mai:

Wichtiger Hinweis:
Da es sich um ein hybrides Veranstaltungsformat handelt, werden während all unseren Veranstaltungen auch digitale Inhalte kreiert, live gestreamt und/oder im Nachhinein als Mitschnitt veröffentlicht. Mit dem Besuch der Veranstaltung vor Ort stimmen alle Gäste diesem zu und treten ihre Bild-/Videorechte an die Veranstaltungsreihe bzw. den Güterbahnhof Bremen ab.

Aktuelle Covid-19-Regeln:
Wir bitten um einen tagesaktuellen Selbst- oder Schnelltest.
Maskenpflicht besteht im Tor 26 und während des gesamten Podiumsgesprächs.
Bitte achtet auf die AHA Regeln und erscheint nicht zu den Veranstaltungen vor Ort, wenn Erkältungssymptome vorliegen.

Sprache:
Den Veranstaltenden und dem Güterbahnhof Bremen ist es wichtig, möglichst genderneutrale Sprache zu kommunizieren. Wir verwenden für alle Personengruppen und Berufsbezeichnungen neutrale Zuordnungen, diese sind mit : gekennzeichnet und sollen alle biologische und sozialen Geschlechter einbeziehen. Auch während der Veranstaltungen wird sich bemüht genderneutral zu sprechen und alle biologischen und sozialen Geschlechter miteinzubeziehen.

Ausschlussklausel:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die sich diskriminierend, sexistisch, rassistisch oder antisemitisch äußern, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder diese aus den Räumlichkeiten zu verweisen.

Ausschreibung

Kulturnetz e.V., die Hochschule für Künste Bremen, die Städtische Galerie Bremen sowie die Musiker*inneninitiative Bremen laden zur Teilnahme am Bremer Zine Festival 2022 ein.

Das Festival ist offen für Grafik und Kunstzines, DIY-Comics aber auch Text und Literaturzines. Daneben sind Fanzines zu den unterschiedlichsten Themen willkommen.

Comic-, Zine- und Heftmacherinnen aus der Region, Deutschland und auch darüber hinaus, haben an drei Tagen die Gelegenheit ihre Hefte, Bücher, Drucke, Karten, Klapp-, Falt-, Schau- und Lesearbeiten den Besucherinnen im Rahmen einer Messe zu präsentieren und auch zum Kauf anzubieten. Angesprochen sind sowohl einzelne Heftmacherinnen und Künstlerinnen, aber auch Gruppen und Kollektive sowie Kleinstverlage.

Veranstaltungsort der Zinemesse ist die am Werdersee gelegene Städtische Galerie Bremen mit ihren 780 qm Ausstellungsfläche in der Bremer Neustadt.

In Abhängigkeit von der Coronalage während des Festivals ist auch ein kulturelles Rahmenprogramm geplant aus Lesungen, Vorträgen und Performances. Veranstaltungsort für das Rahmenprogramm ist die im gleichen Gebäude befindliche Musiker Initiative Bremen.

Interessent*innen bewerben sich bis zum 15. Juni 2022 über das Formular auf unserer Webseite.

Nach Sichtung der Bewerbungen bekommen Ende Juni alle Bewerber:innen eine Rückmeldung per E-Mail. Die eingeladenen Austeller:innen erhalten alle weiteren Informationen und ihnen wird eine Bankverbindung übermittelt. Sobald die Standgebühr eingegangen ist, gelten die Plätze als reserviert.

Aufgrund der Coronapandemie gelten in Absprache mit der Städtischen Galerie Bremen folgende Regelungen:

Standgebühr 40,00 € – Tisch (1,80 Meter * 0,8 Meter)
Bewerbung bis 15. Juni 2022

Ausschließlich über diesen Link: https://kulturbuero-bremen.de/call-zinefestival-2022

Festival 23.09. – 25.09.2022

Öffnungszeiten
Fr. 12 – 19 Uhr
Sa. 10 – 19 Uhr
So. 10 – 19 Uhr

Ort
Städtische Galerie Bremen, Buntentorsteinweg 112, 28201 Bremen
https://staedtischegalerie-bremen.de

News

Angesichts der aktuellen Lage in der Ukraine wurde nun an der Kunsthalle Bremen dauerhaft der freie Eintritt für Geflüchtete aller Herkunftsländer eingerichtet.

Das Angebot umfasst:

Darüber hinaus gelten natürlich alle weiteren kostenfreien oder ermäßigten Angebote, die einen möglichst barrierefreien Besuch der Kunsthalle erlauben sollen, wie der dauerhaft kostenfreie Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, der kostenfreie Eintritt für Studierende der Bremer Hochschulen über das Semesterticket und die geltenden Ermäßigungen für Empfänger*innen von Sozialleistungen, mit dem Bremen-Pass oder ab GdB 50.

Alle Infos dazu finden Sie hier: www.kunsthalle-bremen.de/ihr-besuch https://www.kunsthalle-bremen.de/ihr-besuch

Ausschreibung

Booster für Nachhaltigkeitsprojekte

4 x 3.500 Euro für Eurer soziokulturelles Nachhaltigkeitsprojekt, eine Einladung zum ENCC-Event nach Turin zur Preisverleihung und Sichtbarkeit Eures Projekts europaweit – das bietet Euch die neue Ausschreibung des ENCC „UP Grants“.

Mit dieser Kleinstförderung könnt Ihr bereits laufenden Projekten noch mal einen Entwicklungsschub geben und Eure Erfahrungen mit der europäischen Soziokultur teilen. Euer Projekt sollte sich den folgenden zwei, weitgefassten Themensträngen zuordnen lassen:

Mind shift: Kunst und Kultur können die Denkweise und Verhalten von Menschen in Bezug auf Nachhaltigkeit verändern

a. Bildung und Bewusstseinsbildung (awareness raising)

b. Kunst und Nachhaltigkeit

Ökologischer Fußabdruck von Kultur: Wie können Kulturzentren nachhaltiger werden?

a. Veranstaltungsmanagement

b. Verwaltung eines soziokulturellen Zentrums

Der Antrag ist in englischer Sprache über die Website des ENCC zu stellen.

https://encc.eu/calls/up-grants

Das Online-Formular ist bewusst einfach und zeitsparend gestaltet. Über Eure Mitgliedschaft beim Bundesverband Soziokultur seid Ihr automatisch auch Mitglied im ENCC.


Im Anhang findet Ihr detaillierte Informationen und „Guidelines“ für die Antragstellung.

Alle Infos sind aber auch gebündelt auf der Website unter obenstehendem Link zu finden.

Bewerbungsfrist ist der 15. Mai 2022.