Beratung

Beratungsstelle »Kultur macht stark«

»Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung« fördert Projekte der Kulturellen Bildung, die von lokalen Bündnissen vor Ort geplant und durchgeführt werden.

Ab Januar 2023 befindet sich die Bremer Beratungsstelle »Kultur macht stark« in Trägerschaft von Stadtkultur Bremen e.V.

Wir beraten telefonisch und persönlich zu Fragen, die das Bundesprogramm »Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung«  betreffen.

Kultur macht Stark

Weitere Infos zum Programm »Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung« unter: Bündnisse für Bildung und Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Allgemeine Beratung

Wir beraten und unterstützen kulturelle und soziokulturelle Einrichtungen und Initiativen bei Fragen zu Fördermöglichkeiten und Antragstellung und bieten Seminare, Fortbildungen und Infoveranstaltungen an.

Nachfolgend sind die wichtigsten Förderprogramme für den Bereich der Soziokultur aufgelistet. Unter „Aktuell“ informieren wir des Weiteren über aktuelle Förderprogramme, Ausschreibungen und News aus der Kulturpolitik. 

Allgemeine Beratung

Förderungen

Projektförderung

Senator für Kultur Bremen

Das zentrale Ziel der Projektförderung ist die künstlerische und kulturelle Profilierung Bremens. Dabei sollen besonders freie und nicht-institutionsgebundene Künstler:innen berücksichtigt werden. Die Ausreichung der Mittel orientiert sich an den Regularien der Haushaltsaufstellung für das kommende Jahr.

Förderung

Bremen DIGITAL

Förderung von Digitalisierungsmaßnahmen öffentlicher Veranstaltungs- und Kulturstätten im Land Bremen durch die Bremer Aufbau-Bank. Gefördert werden insbesondere Investitionen in:

  • digitale Systeme der Besucherlenkung und des Besucherscreenings
  • digitale Veranstaltungstechnik
  • digitale Technik zur Steigerung der Servicequalität und Informationssicherheit der Kassen- und Buchungssysteme
  • die Verbesserung digitaler Geschäftsmodelle und Prozesse und der allgemeinen Veranstaltungssicherheit
  • Digitalisierungsmaßnahmen, die zu einer Verbesserung des Zugangs von Personen mit Behinderungen oder besonderen Bedürfnissen und der Barrierefreiheit führen
Förderung

Bremer Stiftungen

In Bremen gibt es verschiedene Stiftungen zur Förderung kultureller Initiativen. Hierzu können u.a. Folgende gezählt werden:

  • Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Film- und Medienförderung

Förderung nordmedia

nordmedia fördert Filmemacher:innen unter anderem in den Bereichen Drehbuch- und Stoffentwicklung, Projektentwicklung, Produktion, Verleih und Vertrieb, Abspiel und Präsentation, Investitionen cast & cut im Film- und Medienbereich und schreibt diverse Stipendien aus.

Förderung

Fonds Soziokultur

Der Fonds Soziokultur e. V. fördert im Sinne seiner Satzung zeitlich befristete Vorhaben mit Modellcharakter. Sie sollen ein Beispiel sein für andere soziokulturelle Projekte und Einrichtungen. Die Soziokultur will sowohl ästhetische und kommunikative als auch soziale Bedürfnisse und Fähigkeiten aller BürgerInnen aufgreifen und erweitern. Die Förderung soziokultureller Projekte trägt zur kulturellen Chancengleichheit bei und entwickelt so die demokratische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland weiter. 

Ziele sind die kulturelle Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch Vermittlung und Aneignung kultureller und künstlerischer Ausdrucksformen sowie die Ermutigung und Befähigung zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Leitlinie der Förderpraxis des Fonds Soziokultur ist, Innovation und Kontinuität soziokultureller Praxis zu stärken. Sie unterstützt die Selbstorganisation und Selbstverantwortung in der Kulturarbeit.

Förderung

Neustart Kultur 01.01.-30.06.23

Mit „Profil: Soziokultur“ reagiert der Fonds Soziokultur auf den Bedarf, die Auswirkungen der anhaltenden Krisen auf Inhalte, Methoden, die Beteiligten, das Personal und die Arbeitsstrukturen von Akteurinnen in der Soziokultur neu zu gestalten. Gefördert werden Entwicklungsprozesse von gemeinnützigen Einrichtungen bzw. Trägerinnen, die sich mit entsprechenden strukturellen und strategischen Fragen beschäftigen. Ziel ist es, freie Träger:innen der Soziokultur, der kulturellen Bildung und Medienkulturarbeit auf der Basis der Pandemie- und Krisenerfahrungen bei der Transformation zu unterstützen. Die beantragten Entwicklungsprozesse sollen der Stabilisierung und besseren Verankerung vor Ort dienen. So soll kulturelle Teilhabe auch in unsicheren Zeiten sichergestellt werden.

Förderung

Stiftungen

Bundesweit gibt es aktuell über 23.000 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts. Dabei widmen sich rund 32% dem Sektor Kunst und Kultur (BDS). Wie andere Stiftungen auch, arbeiten Kulturstiftungen fördernd und nehmen Anträge entgegen.

Für eine Förderung durch eine Stiftung sollte vorab gründlich recherchiert werden, welche Stiftung zum eigenen Projekt thematisch oder strukturell passt. Grundsätzlich gilt: Mit der Suche lokal beginnen, bevor bundesweit aktive Stiftungen in Betracht gezogen werden. Viele Stiftungen wirken gerne vor Ort, überregional tätige sind oft stärker gefragt.

Folgende Quellen können bei der Recherche hilfreich sein



Förderung

Weitere Förderungen

Neben Stiftungen gibt es zudem weitere Unternehmen, die Projekte fördern:

Plattform und Förderung

Autorenwelt

Die Internetplattform Autorenwelt versteht sich als Zuhause der deutschsprachigen AutorInnen im Internet und will den Prozess ihrer Emanzipation gegenüber den Verlagen und dem Online-Händler Amazon maßgeblich vorantreiben. Gemeinsam mit freien Lektorinnen, fair arbeitenden Dienstleistern und TestleserInnen sollen AutorInnen an ihren Texten und deren Präsentation auf dieser Plattform so lange feilen können, bis ihre Texte »reif« sind.

Autorenwelt veröffentlicht systematisch Förderungen, Wettbewerbe und Börsen für Autor:innen aller Sparten der Literatur.

beratung

Organisation des FSJ-Kultur über den sfd Bremen

Das FSJ-Kultur bietet Freiwilligen die Möglichkeit, sich für die Kulturlandschaft zu engagieren und Berufserfahrung in dem Bereich zu sammeln.

Einer der größten Freiwilligendienste-Träger Bremens ist der Soziale Friedensdienst e.V. (sfd). Der sfd vermittelt zwischen Freiwilligen und Einsatzstellen, berät und begleitet.

Um als Einrichtung herauszufinden, ob und wie ein Freiwilligendienst vor Ort umsetzbar ist, kann der sfd Bremen kontaktiert werden:

Uwe Wrede (stellv. Leitung Jugendfreiwilligendienste)

wrede@sfd-bremen.de
0421 16 86 70-21

Plattform

Externe Lernangebote für Kita und Schule Bremen & Bremerhaven

Ein Service der Senatorin für Kinder und Bildung in Zusammenarbeit mit dem Magistrat Bremerhaven. Sie richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus Kita und Schule und stellt ihnen die vielfältigen Angebote externer Partner:innen für Schulen und Kitas vor. Angebote können von den Anbieter:innen fortlaufend eingetragen werden.

EU Förderung

Webtool über europäische Fördermöglichkeiten

Ziel der Ende 2021 neu entstandenen Plattform »CulturEU« ist es, der Kultur- und Kreativbranche gebündelt Informationen über die EU-Förderlandschaft zur Verfügung zu stellen und damit den Zugang zu EU-Fördermitteln zu erleichtern. Die damalige Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagte am 30.11.21 dazu:

„Es ist gut, dass sich Künstlerinnen, Künstler und Kreative nun über das neue Webtool umfassend über europäische Unterstützungsmöglichkeiten informieren können. … Ich hoffe nun, dass die Kultur reichlich davon Gebrauch machen wird, um sich besser zu informieren und vor allem noch stärker von den Fördermöglichkeiten zu profitieren.“

EU Förderung

Informationsportal »Europa fördert Kultur«

Das gemeinsame Projekt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des österreichischen Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport »Europa fördert Kultur: Deine Seite zum Suchen und Finden der richtigen EU-Förderung für dein Kulturprojekt!« wurde im November 2021 freigeschaltet.

Das Informationsportal des Creative Europe Desk Kultur in Bonn richtet sich speziell an den deutschsprachigen Raum.

EU Förderung

Förderleitfaden „CulturEU Funding Guide“

Aktualisierter Förderleitfaden „CulturEU Funding Guide“ (2022), mit dem es einfacher ist, relevante Fördermittel in unterschiedlichen EU-Programmen zu finden.

Förderung

Stipendien für afghanische Kunstschaffende

Das Förderprogramm der Martin Roth Initiative richtet sich an Schutzbedürftige, die seit der Machtübernahme der Taliban eine Aufnahmezusage nach § 22 S. 2 AufenthG erhalten haben. In Zusammenarbeit mit kulturellen Gastinstitutionen soll ihnen u.a. eine Einbindung in die künstlerischen und kulturellen Szenen Deutschlands sowie eine Fortführung ihrer kreativen Arbeit ermöglicht werden.

Handbuch

Handbuch. Inklusive und barrierefreie Kulturarbeit

Mit dem Handbuch Inklusive und barrierefreie Kulturarbeit und dem dazugehörigen Leitfaden mit praktischen Checklisten für die eigenen Veranstaltungen möchte die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich Kulturakteur:innen aller Sparten ein praxisorientiertes Werkzeug an die Hand geben, das ihnen hilft, Schritt für Schritt inklusiver zu arbeiten. Beides steht kostenlos als Download zur Verfügung.