Programme

Musikalischer Stadtteil-Spaziergang „Pusdorf Pictures – so klingen wir!“ lässt am 25.9.2022 ab 15 Uhr Bremen-Woltmershausen erklingen.

Wie klingt ein Stadtteil? Im partizipativen Musikprojekt „Pusdorf Pictures – so klingen wir!“ nehmen circa 200 musizierende Stadtteilbewohner:innen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – und dieBremer Philharmoniker das Publikum am 25. September 2022 mit auf einen musikalischen Stadtteilspaziergang. Das Bühnenbild und ergänzende Texte werden von Jugendlichen aus dem Stadtteil gestaltet. Die Route durch Woltmershausen, von den Bewohner:innen liebevoll Pusdorf genannt, führt vom Hafengebiet bis ins Tabakquartier, dem neuen Kreativ-Areal im Stadtteil.


Komponist und Musiker Peter Friemer variiert das musikalische Material des beliebten Orchesterwerks „Bilder einer Ausstellung“ (Mussorgsky / Ravel) und bildet durch seine Rekomposition die vielfältigen musikalischen Stimmen aus dem Stadtteil ab. An verschiedenen Orten entlang der Spazierroute werden so Geschichten über Vergangenes und Zukünftiges, über Gegensätze und Gemeinsamkeiten, über Tradition und Wandel hörbar. Das große Finale ertönt im neuen Saal der Bremer Philharmoniker im Tabakquartier: Dort musizieren alle beteiligten Stadtteil-Musikgruppen zusammen mit den Bremer Philharmonikern, dirigiert von Marko Letonja und Peter Friemer.

Ein Kooperationsprojekt des Kulturhaus Pusdorf e.V., der Quartier gGmbH, der Bremer Philharmoniker sowie div. Partnern im Stadtteil Bremen-Woltmershausen.

TERMIN & UHRZEIT
So 25.9.2022, 15:00 – circa 18.30 Uhr
Start: NieMet, Ladestraße 5 / 23, 28197 Bremen
Eintritt frei. Keine Kartenreservierungen möglich.

MITWIRKENDE

Bremer Philharmoniker (große Orchesterbesetzung sowie Streich-Quintett und Blechblas-Quintett)
Marko Letonja (Dirigent Bremer Philharmoniker)
Peter Friemer (Künstlerische Gesamtleitung & Komposition)
Imke Burma (Sprecherin)
Imke Burma, Donka Dimova (Texte)
Dany Handschuh (Dramaturgie)
Stefan Berthold (Bühnenbild)
Claudia Beißwanger (Projektleitung)
Ute Steineke (Stadtteil-Koordination)
Marko Gartelmann (Koordination Bremer Philharmoniker)

FÖRDERER & KOOPERATIONSPARTNER
Fonds Soziokultur, Senator für Kultur Bremen, Kultur macht stark, start JUGEND KUNST STIFTUNG
BREMEN, Waldemar Koch Stiftung, Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Beirat Woltmershausen, swb
Bildungsinitiative, Kreativpotentiale Bremen, NieMet.

WEITERE INFORMATIONEN
www.instagram.com/pusdorfpictures
www.facebook.com/communitymusicbremen

PRESSEKONTAKT
Claudia Beißwanger
Projektleitung “Pusdorf Pictures – so klingen wir!”
Email: beisswanger@quartier-bremen.de
Tel. +49.178.1379139
Quartier gGmbH, Breitenweg 41, 28195 Bremen

Programme

Vorerst letzte Veranstaltung in der Reihe FORMAT am 08.09.2022 um 18:00 Uhr im Güterbahnhof Bremen. FORMAT ist eine interdisziplinäre und hybride Veranstaltungsreihe, die von November 2021 bis September 2022 am Güterbahnhof Bremen stattfindet. Die Künstler:innen Mari Lena Rapprich und Norbert Bauer initiieren eine Reihe aus Gesprächen, Diskussionen, Lecture-Performances und Spaziergängen mit über-/regionalen Gästen.

In der vorerst letzten Veranstaltung der Reihe FORMAT fragen wir nach den Bedingungen aktueller künstlerischer Produktion und den Spannungsfeldern zwischen künstlerischer Arbeit, Werkbegriff, gewählten Medien, Institutionen, Orten der Forschung und kuratorischen Praktiken. Es geht um das Aushandeln zwischen unterschiedlichen Feldern und eigenständigen Formen sowie um das Agieren in Systemen der künstlerischen, kuratorischen oder forschenden Praxis. Wir haben vier verschiedene Projekte und Macher:innen eingeladen, über ihre Vorhaben sowie ihr Vorgehen zu sprechen und ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Dabei handelt es sich um künstlerische Projekte, Beteiligungsprojekte, kollektive Zusammenschlüsse, um künstlerische, kuratorische, gesellschaftliche oder politische Motivationen und die Notwendigkeit, Dinge zu tun. Wir freuen uns auf vier Vorträge und einen Abend mit spannenden Einblicken in sehr unterschiedliche Projekte und Ansätze, sowie individuelle und kollektive ästhetische Entscheidungen, Prozesse, Erfahrungen und Motivationen.

Weitere Infos: gb-bremen.de/format + Instagram: format_veranstaltungsreihe

Weitere Infos zu den eingeladenen Projekten:

Sonntag / WIRWIR
Sonntag ist eine regelmäßig in Berlin veranstaltete soziale Plastik. Von den Künstler:innen April Gertler und Adrian Schiesser im September 2012 ins Leben gerufen, findet die Kunstveranstaltung mittlerweile alle drei Monate, an einem Sonntag, in wechselnden privaten Berliner Wohnungen statt. Sonntag versteht sich als Plattform für internationale in Berlin lebende Künstler*innen zur Weiterentwicklung ihrer künstlerischen Aktivitäten; ein Ort, um Kunst einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, verknüpft mit der deutschen Tradition des Beisammenseins bei Kaffee und Kuchen an einem Sonntagnachmittag.


WIRWIR ist ein von April Gertler und Adrian Schiesser, im Jahr 2021 gegründeter Projektraum in Berlin-Neukölln. In dem 49m² großen Ladenlokal befand sich in der Vergangenheit unter anderem auch ein türkischer Puff. Der Name WIRWIR hat sich aus der ehemaligen Funktion als Puff (im türkischen street slang vir vir) und der Fokussierung des Projekts auf das Kollektive, ergeben. WIRWIR fokussiert sich mit Gruppenprojekten auf einen erweiterten Kunstbegriff.


Adrian Schiesser studierte Kunst und Kritische Theorie am Goldsmiths College, London und lebt aktuell in Berlin. Adrians Arbeit nimmt Bezug auf bestehende Logiksysteme, indem er Repräsentationsmodelle der Wirklichkeit manipuliert und umgestaltet. Seine künstlerische Arbeit erstreckt sich von Künstlerspaziergängen, über Installationen bis hin zu Papierarbeiten, sowie auch kuratorische Projekte. 2012 startete Adrian gemeinsam mit April Gertler das nomadische Projekt Sonntag. 2021 haben beide den Projektraum WIRWIR ins Leben gerufen, um so eine Plattform für kollektive Projekte zu schaffen.

https://wirwir.org/
https://sonntagberlin.tumblr.com/

KH Worpswede
Der Verein Künstlerhäuser Worpswede e.V. ist Gastgeber und Unterstützer für professionell arbeitende zeitgenössische Künstler*innen und fungiert als Vermittler ihrer künstlerischen Arbeit. Damit versteht er sich als ein Impulsgeber für den Ort Worpswede. Die Künstlerhäuser Worpswede sind Aufenthaltsort, Arbeitsstätte und Ort der Auseinandersetzung für Worpswede und die Region, ein Ort für gemeinschaftliche Begegnung und individuelle Konzentration, für Ko-Kreation und Selbstwirksamkeit. Der Komplex mit fünf Atelierwohnungen wurde 1971 von Martin Kausche gegründet.


Im April 2020 übernahmen Philine Griem und Bhima Griem die Leitung. Seitdem wurden unter anderem das Kunstprojekt haus6 (2020) und zwei mal Ausschreibungen unter dem Motto „Stipendienstätte der Zukunft“ imitiert; zuerst „Erst Denken, dann Bauen – Stipendienstätte der Zukunft“ (2021) und „Stipendienstätte der Zukunft 2.0“ sowie ganz aktuell die „Netzwerkwoche Künstlerstätte der Zukunft“ im August.
Philine Griem, M.A. Philosophie, Literatur, Ästhetik, seit 2020 Leiterin der Künstlerhäuser Worpswede (gemeinsam mit Bhima Griem)


https://www.kh-worpswede.de

grapefruits
grapefruits ist ein Fanzine über Musikerinnen und Klangkünstlerinnen. Titelgebend ist das Buch „Grapefruit“ von Yoko Ono, die die Hybridfrucht aus Zitrone und Orange als Metapher für ihre eigene Identität verstand: immer dazwischen. Seit 2019 veröffentlicht das grapefruits-Team zweimal im Jahr eine neue Ausgabe. Die Autorinnen wählen jede Künstlerin nach persönlichem Interesse aus und verbinden verschiedene Genres und Perspektiven, von frühen Pionierinnen bis zu aufstrebenden Künstlerinnen.

Elisa Metz ist Musiker:in, Künstler:in ud Grafiker:in, lebt derzeit in Köln und ist ist Herausgeber:in des Fanzines „grapefruits“ und des Podcasts „minneola“. Ende 2022 erscheinen ihr Debut-Album zum selbstgebauten Glasinstrument „Glass Wands“ auf dem Label „planet akwa“ sowie „TV in the Corner“ ihres Pop-Projekts „Henry Lee“ auf dem Label „tétégé records“.


Helene Heuser studierte Musik- und Literaturwissenschaften, arbeitet als Kulturmanager:in und Autor:in in Köln und Berlin und ist Herausgeber:in von „grapefruits“.


http://grapefruits.online/

Momentography of a Failure
Vortrag von Nafiseh Fathollahzadeh
Momentography of a failure ist eine multidisziplinäre künstlerische und urbane Forschungsplattform für kollaboratives Denken, künstlerische Kollaborationen und digitale Kartierung und Veröffentlichung. Es ist ist ein Netzwerk von Künstler:innen, Urbanist:innen, Schriftsteller:innen und Aktivist:innen, in dem ästhetisch-künstlerische Praxis und soziopolitischer Aktivismus zusammenkommen, um das Scheitern und seine verschiedenen Realitäten zu erforschen und Alternativen zu fordern, zu bekräftigen und zu träumen.
Das Projekt begreift den städtischen Raum als ein Feld von Möglichkeiten für kollektives Handeln und als einen Raum, der von all seinen Bewohnern durch die Aneignung von Zeit und Raum und durch die Infragestellung der vorherrschenden sozio-räumlichen Moden aktiv gestaltet wird. Es wächst durch kollaborative Forschungsworkshops und auf der Grundlage der Erzählungen eines internationalen Netzwerks von Mitwirkenden, Anwohner:innen, Künstler:innen und Urbanist:innen, die über die Möglichkeiten und Probleme ihres Viertels nachdenken, die kollektiven Erinnerungen des Stadtraums recyceln und über potenzielle künftige Erzählungen spekulieren. Die Praxis von Momentographie of a failure zielt auf die Analyse, Dokumentation und Kartierung des Scheiterns in spezifischen Kontexten wie Arbeitsrechten und städtischem Raum. Es erweitert seine Forschung auf seiner digitalen Plattform als Kartierungs- und Kuratierungswerkzeug. Diese ermöglicht den Nutzer:innen, ein Scheitern in einem bestimmten Kontext zu kartieren, indem sie visuelle, textliche und auditive Ebenen auf der Weltkarte ergänzt. Es versammelt Berichte aus der ganzen Welt und lädt die Nutzer zur Interaktion ein. Momentographie of a failure legt sowohl Wert auf die digitale als auch auf die gedruckte Veröffentlichung und kuratiert die Ergebnisse der kollektiven Reflexion über Städte online und in einer Reihe von Kunstbüchern.


Momentography of a failure [translocal], 2022 bringt verschiedene Positionen aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, die sich mit der umstrittenen Welt der Plattformen und den als Reaktion darauf entstehenden Gegenstrategien beschäftigen. Die Gig Economy, die Informationsökonomie, die Überwachungsökonomie und ihre zahlreichen Wucherungen erfordern die Identifizierung einer Verlagerung der Arbeit von der Industrieökonomie zur Plattform-Ökonomie: Eine Verschiebung in der Ressourcengewinnung, die Daten zum schwarzen Gold des einundzwanzigsten Jahrhunderts gemacht hat, eine Verschiebung vom Proletariat zum Prekariat, die den Arbeitnehmer:innen beispiellose Auseinandersetzungen und neue Formen der Prekarität beschert hat.


Nafissh Fathollahzadeh ist Foto-Künstler:in und Forscher:in. Nafiseh ist künstlerische:r Leiter*in und Mitherausgebe:rin von Momentography of a failure, einer multidisziplinären künstlerischen und urbanen Forschungsplattform für kollaboratives Denken, digitale Kartierung und künstlerische Zusammenarbeit.
Nafis erhielt den Preis der Deutschen Gesellschaft für Fotografie und das Internationale Künstlerstipendium des DAAD und ist derzeit ist Stipendiat:in bei EUME: Forum Transregionale Studien.


https://www.momentography.ofafailure.com/

FORMAT
gb-bremen.de/format
Instagram: format_veranstaltungsreihe
0173 90 317 64
0151 196 35 654

Programme

Am Freitag, den 2. September 2022, laden das Bremer Literaturkontor und das Wellenschlag Text- und Verlagskontor zur fünften Ausgabe des Literaturfestes Bremen liest! ein. In der Zeit von 16 bis 23 Uhr öffnen
Buchhandlungen, Bibliotheken und weitere Orte im ganzen Stadtgebiet ihre Türen und bieten großen und kleinen Leseratten sowie Literaturliebhabern einen Abend lang Zeit zum Stöbern, Entdecken und Zuhören.


Bremen liest! ist das Literaturfestival mit regionalem Fokus. Es zeigt die Vielfalt der Bremer Literaturszene mit seiner ausgeprägten Buchhandelskultur und einer Vielzahl unabhängiger Buchhandlungen. Aber auch die lokalen Autorinnen bekommen 2022 bereits zum fünften Mal eine Bühne. Weit über 30 von ihnen präsentieren an dem Abend ihre Texte an diversen Orten in der ganzen Hansestadt. Mit dabei sind u.a. Laura Cwiertnia, Antonia Bontscheva, Klaus Johannes Thies, Johann-Günther König, Leyla Bektaş, Anna Jäger und Meike Dannenberg, aber auch noch viele weitere Autorinnen unterschiedlichsten Alters und verschiedener Genres.


Die Lesenacht lädt ein zum Entdecken von Autorinnen und zum Flanieren von Buchhandlung zu Buchhandlung, von Bühne zu Bühne. 18 Buchhandlungen, drei Stadtteil-Bibliotheken und das Museum Weserburg stehen 2022 auf dem Programm. Das Café Tau ist als ein weiterer neuer Veranstaltungsort mit dabei. Zudem lädt das Bremer Literaturkontor zu einem Lyrik-Abend in die Villa Ichon ein. Für alle Lesungen ist der Eintritt frei (mit einer Ausnahme).

Im Anschluss an die letzte Veranstaltung des Abends – dem Auftritt des Poetry Slammers Bas Böttcher (um 21 Uhr im Kukoon) – laden die Veranstalter ab 22:00 Uhr dazu ein, den Abend gemeinsam im Kulturzentrum Kukoon in der Bremer Neustadt ausklingen zu lassen.

Programm für Kinder

Besonderes Augenmerk wird dieses Mal auch auf die jungen Leserinnen gelegt. So begleitet das Ensemble der Bremer Philharmoniker Lesungen der Bremer Kinder- und Jugendbuchautorinnen Anna Lott, Anke Bär und Will Gmehling musikalisch. Die Veranstaltung findet ab 16 Uhr in der Stadtbibliothek am Wall statt. Außerdem gibt`s musikalische Lesungen mit Jörg Isermeyer und Florian Müller.


Bremer Buchhandlungspreis & Büchermeile
Am Vorabend von Bremen liest! wird am 1. September zum zweiten Mal der mit 3.000 Euro dotierte Bremer Buchhandlungspreis durch den Bremer Bürgermeister und Kultursenator Dr. Andreas Bovenschulte vergeben. Ebenfalls zum zweiten Mal kooperiert Bremen liest! mit der Bremer Büchermeile und der Buchhandlung Storm. Mehr als 40 unabhängige Verlage aus dem deutschsprachigen Raum präsentieren sich in diesem Rahmen am 3. September 2022 entlang der Langenstraße und rund um das Kontorhaus.


Veranstalter von Bremen liest! sind das Wellenschlag Text- und Verlagskontor sowie das Bremer´Literaturkontor. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Bremer Senator für Kultur, der Bremer Literaturstiftung, dem Literaturhaus Bremen (virt.) und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Nord. Auch in diesem Jahr wird „Bremen liest!“ präsentiert von Bremen ZWEI.


Weitere Informationen und das komplette Programm sind zu finden unter www.bremenliest.de und im angehängten Leporello.


„Bremen liest!“ – 5. Bremer Literaturnacht
Freitag, 02. September, 16 bis 23Uhr

Kontakt
Wellenschlag Text- und Verlagskontor, Gabriele Becker: info@wellenschlag-verlag.de
Bremer Literaturkontor, Jens Laloire: info@literaturkontor-bremen.de
Bremer Literaturkontor e.V.
Villa Ichon, Goetheplatz 4
+49 421 327943

Programme

Mit dem neuen Herbst-Programm läutet das DOKU Blumenthal den zweiten Teil von 2022 ein. Die dunkle Jahreszeit soll mit einem vielfältigen Programm aufghellt werden.


Das Herbstprogramm startet direkt nach den Sommerferien mit schwungvoller, osteuropäischer Musik des Trios goraSon und einer Ein-Mann-Rezitation zu Ringelnatz von Benedikt Vermeer im Rahmen des Bremer KulturSommer Summarum – im wunderschönen DOKU-Garten bei hoffentlich fantastischem Wetter.
Besondere Veranstaltungen wie das Playback- theater als Erzählcafé-Spezial und ein Herbstkonzert mit Piano und Trompete sind beim DOKU zu Gast. Beliebte und bekannte Formate wie die Lesungen der Literaturpforte und Erzählcafés sind auch mit von der Partie.


Ein besonderer Fokus liegt in diesem Herbst auf den ganz Kleinen: Es gibt zwei neue wöchentliche Angebote für KiTa-Kinder mit ihren Eltern und das Gastspiel des Tanz- theater-Stücks Musterfieber für Kinder ab 3 Jahren und Familien.

Programme

Vorbereitungen auf das internationale Erzählfestival Feuerspuren 

Das Thema des internationalen Erzählfestival Feuerspuren am 5.und 6.11.2022 lautet:  

EINSTEIGEN – UMSTEIGEN – AUSSTEIGEN

und lädt dazu ein, vom Unterwegssein zu erzählen. 

Ausgangspunkte für die Suche nach Erzählstoffen sind Reisen, biographische Ein- und Umstiege und konkrete Situationen, die in den großen gesellschaftlichen Themen schlummern.   In allen zur Verfügung stehenden Sprachen wird beim Internationalen Erzählfestival Feuerspuren am 6.11.2022 entlang der Lindenhofstraße vom Einsteigen, Umsteigen und Aussteigen erzählt. Die Vorbereitungen dazu finden in Werkstätten und Kursen statt:  

Kick- Off: Feuerspuren 

Herzliche Einladung an Erzähltalente aus aller Welt und Leute mit Lust zur Beteiligung an Erzählfestival zum Kick-Off am Montag, den 5.9.2022 um 19 Uhr. An diesem Abend im Torhaus Nord werden alle Zutaten für die Feuerspuren 2022 gesammelt und Ideen entwickelt. 

Das diesjährige Thema, um das die Geschichten kreisen lautet

Einsteigen – Umsteigen – Aussteigen


Mögliche Erzählstoffe sind biographische Geschichten, traditionelle Erzählungen, realistische Fiktionen aus dem Stadtteil- erzählt wird Solo, im Tandem, in der Gruppe in allen verfügbaren Sprachen.
Termin: Montag, 5.9.2022 um 19 Uhr, Torhaus Nord, Liegnitzstraße 63, 28237 Bremen 

Autobiografisches Erzählen 

Werkstattkurs am Wochenende 

Der Kurs richtet sich an alle Feuerspurenerzähler:innen, die Lust haben eigene Erlebnisse als Geschichtenquelle zu nutzen. Mit Hilfe praktischer Übungen werden Stoffe gesucht und erzählerisch erkundet. Im Anschluss geht es um die Suche nach Erzählformaten, die zum Stoff und zur erzählenden Person passen. In den Wochen bis zum Internationalen Erzählfestival Feuerspuren kann der Stoff im Rahmen der wöchentlichen Kurse „Ein Quartier im Erzählfieber“ weiterbearbeitet und zur Auftrittsreife gebracht werden.
Termine:  Fr. 2.9. 18 – 21 Uhr / Sa. 3.9. 10 – 18 Uhr/ So. 4.9.2022 10 – 14 Uhr, Torhaus Nord, Liegnitzstraße 63, 28237 Bremen, Auftritt beim Festival in der Lindenhofstraße am Sonntag, den 6.11.2022 ab 15 Uhr.
Kursleitung: Julia Klein und Martin Ellrodt, kostenfrei für Gröpelinger:innen und “alte Hasen” 

Ein Quartier im Erzählfieber  

Grundlagenkurs für neue und erfahrene Erzähltalente 
Der Workshop dient allen, die sich als Erzähler:innen ausprobieren wollen. Geübt wird das freie mündliche Erzählen, der Einsatz von Mimik und Gestik und die Verwendung von mehreren Sprachen. Der Kurs eignet auch für Multiplikator:innen, die sich mit einer Gruppe am Festival beteiligen wollen.  Die Teilnehmer:innen bearbeiten eine selbstgewählte Geschichte und bereiten sich auf zwei Auftritte vor.
Termine:  Montag, 12.9./19.9./26.9./3.10./10.10./24.10./ 31.10. /3.11. (interner Auftritt) jeweils 19 Uhr, Torhaus Nord, Liegnitzstraße 63, kostenfrei, Kursleitung: Julia Klein 
Auftritt beim Festival in der Lindenhofstraße am Sonntag, den 6.11.2022 ab 15 Uhr.

Ein Quartier im Erzählfieber- online  

Digitaler Grundlagenkurs für neue und erfahrene Erzähltalente 
Im Online Kurs bereiten sich die Teilnehmer:innen auf die Beteiligung am internationalen Erzählfestival am 6. November 2022 in Bremen- Gröpelingen vor. Der Auftritt findet in Präsenz statt und die Anwesenheit am Festivaltag ist Voraussetzung für die Teilnahme an der kostenfreien Einführung ins freie Erzählen. Im Laufe der sieben Termine wird ein selbstgewählter Erzählstoff bearbeitet. Wichtige Aspekte sind der Einsatz von Körpersprache, die Beziehung zum Publikum und der Einsatz von mehreren Sprachen beim Erzählen
Termine:  Mittwoch, 7.9./21.9./28.9./5.10./12.10./26.10./2.11.2022, jeweils 19 Uhr, Torhaus Nord, kostenfrei, Kursleitung: Julia Klein, Auftritt beim Festival in der Lindenhofstraße am Sonntag, den 6.11.2022 ab 15 Uhr.

Das Erzählfestival Feuerspuren ist eine Veranstaltung von Kultur Vor Ort e. V. und dem Bürgerhaus Oslebshausen e.V. und wird gefördert durch den Senator für Kultur, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, das Amt für soziale Dienste und dem Einzelhandel auf der Lindenhofstraße Gröpelingen. 

Programme

OUT LOUD ist die Bremer Lesebühne im Lagerhaus. Hier werden Autor*innen laut, die sich in ihren Büchern wichtigen, aktuellen und oft unbequemen Themen widmen. Bei uns wird gelesen, aber auch viel gesprochen.

Bei OUT LOUD ist auch das Publikum aktiver Teil der Veranstaltung und kann live – übers Smartphone – mitdiskutieren, Fragen einbringen und Feedback geben.

Die Veranstaltungen von OUT LOUD werden aufgezeichnet und sind anschließend online als Podcast abrufbar.

2020 wurde OUT LOUD mit dem Bremer Frauenkulturförderpreis des Senators für Kultur ausgezeichnet.

Die Lesereihe OUT LOUD findet in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor statt und wird gefördert durch den Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen, die Waldemar-Koch-Stiftung, die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Landeszentrale für Politische Bildung Bremen und wird präsentiert von Bremen Zwei. Veranstaltungsort ist das Kulturzentrum Lagerhaus.

Programme


Die Sommerferien stehen für Bremen vor der Tür (14.7.-24.8.22)! Hier findet ihr eine Übersicht der Ferienprogramme von Stadtkultur Bremen:

Quartier gGmbH

Kung Fu–Zirkus: Sommerferienwoche auf dem Jokes Gelände

Vom 1. bis zum 8. August findet das QUARTIER-Sommerferienprojekt Kung Fu-Zirkus in Huckelriede statt, an dem insgesamt 14 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren beteiligt sind. Das pädagogische Projekt ist ein
Angebot für PiB-Pflegekinder aus verschiedenen Stadtteilen Bremens und für Kinder aus dem Ortsteil Kattenturm und Huckelriede. Fachkundig begleitet werden die teilnehmenden Kinder von den beiden Künstler:innen Martin Bogus (Zirkuspädagoge und Artist) und Deborah von Teubern (Kung Fu-Lehrerin/Theaterpädagogin/ Clown). Veranstaltungsort des Kooperationsprojekts ist das Gelände des Vereins „Jokes Die Circusschule“ in Huckelriede.

Zum Abschluss der Kung Fu-Zirkuswoche findet eine öffentliche Vorführung im Jokes-Zirkuszelt statt: Freitag, 05. August 2022 um 15 Uhr. Jokes Die Circusschule e.V. in Bremen, Kornstraße 315 a

Konzeptionelle Inhalte des „Kung Fu-Zirkus“-Projekts sind das Erlernen verschiedener Grundtechniken der Zirkuskunst und der chinesischen Kung Fu-Kampfkunst. So erforschen die teilnehmenden Kinder die Dynamiken von Zirkustricks wie z.B. Jonglage, Balance oder auch Partner- und Luftakrobatik am Trapez sowie Einradfahren. Daneben beschäftigen sie sich mit den vielfältigen Tierformen und Charakteren der Kung Fu Kampfkunst, erarbeiten tänzerische Bewegungsabläufe und üben sich im Schlag- und Kicktraining sowie dem Showkampf.

Ein Projekt von QUARTIER gGmbH in Kooperation mit PiB Pflegekinder in Bremen und dem KiTa Treff Wischmannstraße. Gefördert durch „Zirkus macht stark“ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Infos: Nadine Scheffler, Tel. 0421 87 58 80, Mob. 0179 97 50 58 5, scheffler@quartier-bremen.de

Güterbahnhof Bremen / Felix Fingus & Thomas Kaiser

Ritsch Ratsch Klick Klack Soundmaschinen Werkstatt in den Sommerferien

Mit Felix Fingus & Thomas Kaiser im Güterbahnhof Bremen, Tor 40

für Kinder von 11 bis 15 Jahre
20.–24.7. & 27.–31.7., 10 – 15 Uhr

Wir bauen zusammen Soundmaschinen aus gefundenen Alltagsgegenständen. Die Gegenstände können alles mögliche sein: Altes Spielzeug, Leere Dosen, Weihnachtsdeko, Pappe, usw. Diese Dinge erwecken wir zu (neuem) Leben, indem wir sie mit Motoren, elektrischen Schaltungen und Mikrokontrollern verbinden, so dass sie von ganz alleine Geräusche erzeugen können. Es geht um das Finden von interessanten Klängen, das Experimentieren mit Material und Technik, den zeitlichen Aspekt von Rhythmus, und natürlich das Bauen der Maschinen. Außerdem werden wesentliche Grundsätze von Algorithmen, und die Programmierung solcher, vermittelt. Am Ende jeder Werkstattwoche gibt es eine Abschlusspräsentation, in Form einer Ausstellung der Maschinen, Zeichnungen der Modelle und eines Konzerts.

Teilnahmegebühr 15€ (pro Werkstattwoche)
Anmeldung oder Fragen: t.keiser@gmx.net / 0176 8238 5535
Mit Unterstützung von: Senator für Kultur Bremen / Güterbahnhof Bremen / Sportgarten e.V.

Kulturzentrum Schlachthof

FREI RAUS! – Kurzfilmworkshop

Mo., 1.8. – Fr., 5.8. / 10 – 16 Uhr / Außengelände Schlachthof
Die Teilnehmer:innen von 11 – 15 Jahren lernen während der fünf Tage die verschiedenen Tätigkeiten des Filmschaffens, von der Idee bis zum fertigen Film, kennen: Wie man eine spannende Geschichte erfindet, ein kleines Drehbuch schreibt, Kamera und Regie führt sowie eine Rolle spielt. Das lernen die Jugendlichen bei der gemeinsamen Produktion eines Kurzfilms, der am Ende des Workshops Premiere vor dem gespannten Publikum hat. Spätestens dann merken auch die Eltern, Geschwister und Freund:innen, wie viel Spaß die jungen Filmemacher:innen hatten und dass sehenswerte Filme nicht nur von Profis gemacht werden.
Teilnahmegebühr: 70 – 120 Euro (nach Selbsteinschätzung) / ermäßigt 40 Euro; Anmeldeschluss: 15.7.22; Kontakt: medien(at)schlachthof-bremen.de https://schlachthof-bremen.de/ oder Tel. 0421/3777533
Im Rahmen von NEUSTART PROGRAMM, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Müllschlucker – Skulpturen-Workshop

Mo., 15.8. – Fr., 19.8. / 10 – 16 Uhr / Güterbahnhof, Am Handelsmuseum 9, Tor 46
Ausmisten, wegschmeißen, kaputt machen – Entsorgung mal ganz anders! Können wir mit kaputtem Spielzeug, ausrangierter Kleidung und überflüssiger Deko noch irgendetwas anfangen? Na klar! Alles was dir im Kopf umherschwirrt, kannst du mit Materialien jeglicher Art sichtbar machen. Ob das ein Garten, eine Geisterbahn, eine Kollektion der neuesten Mode oder die Architektur der Zukunft ist, weißt nur du selbst. Aber wir wollen es sehen! Im Workshop mit Anja Fußbach und Frank Bertoldi wird erforscht, wie vermeintlicher „Abfall“ mit Werkstoff kombiniert für künstlerische Arbeit genutzt werden kann. Es entstehen Skulpturen aus Materialien, die sonst auf dem Sperrmüll landen. Wir werden sägen, kleben, schrauben, kleckern, anmalen – und die fertigen Objekte anschließend als Gesamtkunstwerk ausstellen.
Für Jugendliche von 11 bis 16 Jahren; Teilnahmegebühr: 70 – 120 Euro (nach Selbsteinschätzung) / ermäßigt 40 Euro; Anmeldeschluss: 29.7.22; de oder Tel. 0421/3777533
Gefördert von der Aktion Mensch.

Kultur Vor Ort

Sommerferien mit dem Mobilen Atelier
Das Mobile Atelier kommt in den Sommerferien an fünf Standorte in Gröpelingen und ist ein fester Bestandteil des nachbarschaftlichen Lebens in den Quartieren. Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern sind eingeladen, sich künstlerisch zu betätigen. In der Rostocker Straße, im Kunstkiosk in der Bromberger Straße, auf dem Greifswalder Platz, Liegnitzplatz und auf dem Bibliotheksplatz entsteht für Kinder ab sechs Jahren unter freiem Himmel eine kostenlose künstlerische Werkstatt.
Es wird gezeichnet, gemalt, plastiziert, gebaut, fotografiert, gedruckt, geschrieben und geklebt. Schwerpunkt der Arbeit ist das Kennenlernen unterschiedlicher künstlerischer Bereiche, Techniken und Materialien. Die Arbeit in der Gruppe schult Fähigkeiten wie Respekt und Rücksichtnahme und fördert Sprachvermögen und Ausdrucksfähigkeit.
Ohne Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos. Erwachsene Bezugspersonen sind herzlich willkommen.
Gefördert durch: WiN (Wohnen in Nachbarschaften) und Amt für Soziale Dienste West
Mobiles Atelier in der Rostocker Straße ist eine Kooperation mit der WaBeQ.
Termine:
Quartierstreff Rostocker Straße: 18. – 22.7.22, 14 – 16.30 Uhr
Kunstkiosk, Bromberger Str. 88: 25. – 29.7.22, 15.30 – 18 Uhr
Greifswalder Platz: 8. – 12.8.22, 15.30 – 18 Uhr
Liegnitzplatz: 15. – 19.8.22, 15.30 – 18 Uhr
Bibliotheksplatz: 22.8. – 26.8.22, 15.30 – 18 Uhr

Gitarre, Rassel, Klavier und Co. – Musik Werkstatt im MOSAIK

Die Musikwerkstatt ist ein offenes Angebot für Kinder und Jugendliche. Hier können verschiedene Instrumente ausprobiert und erlernt werden. Dabei stehen sowohl perkussive Instrumente wie Cajons und Bongos als auch Saiteninstrumente wie Gitarren und Ukulelen zur freien Verfügung. Nach dem individuellen Herantasten an das jeweilige Instrument kann auch das Zusammenspiel getestet werden, um bereits einige leichte Musikstücke miteinander zu spielen. Die Teilnehmenden können auch eigene Wünsche mit einbringen, wie etwa das Nachspielen der eigenen Lieblingslieder in einfacher Version. Am Ende der Workshopwoche gibt eine kleine Präsentation des Erlernten für Eltern und Freund:innen.

Termine:

Montag, 8. bis Freitag, 12. August 2022, von 15 bis 18 Uhr im Mosaik, Liegnitzstraße 26.

Für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre. Teilnahme kostenfrei, ohne Anmeldung.

Die Musik Werkstatt findet im Rahmen des Projekts EUROPA ZENTRAL – Leben im Liegnitzquartier statt. Das Projekt wird gefördert über das Modellprogramm ,,Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwiklung und Bauwesen und der Beauftragten für Kultur und Medien.


Sommerferienprogramm: Willkommen im Paradies!
Im Apfelkulturparadies wollen wir es uns eine Woche lang gutgehen lassen. Wir malen, zeichnen, bauen und gestalten. Eure Ideen dürfen grenzenlos sein! Es bleibt dabei genügend Zeit, um das Baumhaus zu erobern, sich mit der Wasserpumpe abzukühlen oder einfach den Bienen beim Arbeiten zuzuschauen.
Zum Abschluss gibt es ein Fest mit Lagerfeuer und Köstlichkeiten.
Gefördert durch: Senator für Kultur Bremen
für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Montag, 18 Juli – Freitag, 22. Juli 2022, jeweils 15 – 18 Uhr!
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich.
Anmeldung Kerstin Holst, Tel.: 015754252741, holst@kultur-vor-ort.com

KUBO

Graffitiworkshop
Ab 11 J., mit Stefanie Beulshausen und Johannes Graf
Farben und Vielfalt machen unsere Welt schön und lebendig. Sie tönen durch die Natur, sind frisch und unbändig. Nichts kann sie zähmen, sie kann sich auf Allem ausdehnen!
Das nehmen wir uns in dieser Woche zu Herzen! Mit Spraydosen, Pinsel, Farbe und euren Ideen bemalen wir große Wände am Kulturzentrum Schlachthof e.V. Genauso wichtig wie die eigenen Ideen, ist dabei das Zusammenarbeiten als Gruppe. Ihr macht euch Gedanken und Pläne, konzipiert und tauscht euch aus. Es wird bunt zu Ende gehen…
Anmeldung: anmeldung@kubo.de
Termin 25.-29.07.22 10 – 15 Uhr
Wo: Kulturzentrum Schlachthof e.V.
80 – 120€ (Nach Selbsteinschätzung)

Kulturhaus Pusdorf

SOMMERFERIEN MIT DEM KULTURMOBIL : Milchtüten-Druck
Ferienworkshop für Kinder ab 6 Jahre im Spiel- und Wassergarten.
Mit einer Nadel ritzen wir ein Motiv auf eine leere Milchtüte, das ist unsere Schablone, die wir dann einfärben und drucken. Vorher müssen wir uns natürlich überlegen, was für ein Bild wir auf die Tüte kratzen. Vielleicht eine Ameise, eine Giraffe oder einen Hund. Außerdem suchen wir Blätter, Blumen, Gräser…, die wir direkt auf dickes saugfähiges Papier drucken.
Mo, 18. / Di, 19. Juli, jeweils von 14 – 18 Uhr / Teilnahme kostenlos / Anmeldung im Kulturhaus, Tel. 54 46 06
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

SOMMERFERIEN MIT DEM KULTURMOBIL : Papier & Kunst
Ferienworkshop für Kinder ab 6 Jahre im Spiel- und Wassergarten.
Wir lernen wie Papier entsteht! Aus zerrissenem Altpapier und mit selbst gesammelten und gepressten Pflanzenteilen schöpfen wir Papier. Am Ende des Ferienkurses halten wir unser eigenes Büchlein in der Hand!
Mo, 15. bis Fr, 19. August / 14 bis 17 / Teilnahme kostenlos / Anmeldung Tel. 54 46 06
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

++++

Darüber hinaus empfehlen wir einen Blick auf die Ferienkompass Seite des familiennetz bremen: https://familiennetz-bremen.de/veranstaltungen-ferienkompass-kinder-2/

Programme

Das Open Air Programm „Rausgehen“ hat im letzten Jahr den pandemischen Stillstand im Kulturzentrum Schlachthof beendet und zahlreiche Besucher:innen wieder zu Kulturveranstaltungen in die Arena gelockt. Nun geht es in die zweite Runde! Denn wir haben festgestellt, dass es sich unter freiem Himmel in unserer schönen Arena einfach herrlich Lauschen, Beisammensein und Tanzen lässt. Außerdem bleibt das Infektionsrisiko draußen nach wie vor geringer.

Die erste Veranstaltung findet bereits Ende Juni statt, aber im Juli geht es fröhlich weiter mit der Ska-/Rocksteadyband The Valkyrians, einer Lesung mit der Autorin Lena Gorelik aus ihrem Roman „Wer wir sind“, melancholischem Indie Pop von WEZN, einem bunten Kindertheatertag und Geschichten unterm Turm.

Im August geht es mit drei Open-Air-Konzerten und fünf spannenden Bands weiter: Die vierköpfige Bremer Band Brendelson vereint tanzbare, gitarrenlastige Indie-Musik mit deutschsprachigen Texten und lädt uns am 12. August auf eine unvorhersehbare lyrische Reise in der Arena ein. Unterstützt werden sie von der Deutsch-Rock-Band Anne.Fuer.Sich. Gleich am nächsten Tag nehmen die Bands H¥ENA und KATER den Staffelstab auf und legen mit rockigem Bluespunk und Indie-, Spacy-, Electronic-Rock nach. Am dritten Konzertabend am 26. August spielen Los Fastidios ein Boots Night Konzert mit energiegeladenem Streetpunk, Ol! und Skapunk. Der 24. Endless Grind startet am 20. August ab 12 Uhr auf der Skateanlage. Bei der Oldschool Skateboard Session tritt die lokale und die deutschlandweite Skateboardszene in den Kategorien Street, Pool, Weit- und Hochsprung an. Zusätzlich wird der Longest (Endless) Grind im Pool sowie Mr. und Mrs. Old School prämiert. Die Anmeldung findet vor Ort am Veranstaltungstag statt!

Der September startet mit zwei Veranstaltungen in der „Rausgehen“-Reihe in der Arena. Bei der Geschichtenhändlerin Julia Klein ist diesmal Luise Gündel zu Gast „unterm Turm“ und gemeinsam navigieren sie das Publikum durch die antike Inselwelt der Odyssee. Bei der Boots Night begrüßt das Kulturzentrum Schlachthof die Working Class Ska Band The Hacklers aus Dublin, die dem Publikum mit Ska, Skinhead Reggae und ihrem irischen „Stout Flavour“ einheizen werden. Ende September rundet ein Konzert mit der Bremer Band LENNA und zwei internationale Konzerte des „Women in (e)motion-Festivals“ das Rausgehen Programm ab.

Das Motto bleibt bestehen, wir wollen wieder „Rausgehen“ – raus aus der Lethargie, raus aus der Isolation, raus aus den eigenen vier Wänden und wieder rein in das kollektive Erlebnis von Musik, Theater und Geschichten. Eines wird allerdings anders sein, denn in diesem Jahr werden einige Veranstaltungen in der Kesselhalle stattfinden, in die wir bei schlechten Wetterverhältnissen auch mit den in der Arena geplanten Veranstaltungen ausweichen und damit eine größere Planungssicherheit gewährleisten können.

Die Veranstaltungen der Reihe „Rausgehen“ werden gefördert im Rahmen von „Neustart Programm“ von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Programme

Die Konzertreihe Indie-Weser steht für energiegeladene, unkommerzielle Shows im Bürgerhaus Weserterrassen, die ganz bewusst „aus der Reihe tanzen“. International tourende Bands aus den Bereichen Indie/Punk/Alternative/Emo sorgen mit der Unterstützung lokaler Künster*innen für musikalische Highlights der Weser. 

Am 23. September geht es nach fast drei Jahren Corona-Pause endlich weiter mit dem fünften Konzert der Reihe und den gemeinsam tourenden Bands itoldyouiwouldeatyou aus Großbritannien und awakebutstillinbed aus den USA. Support gibt es von Ragna Lemontree aus Bremen.

Indie-Weser wurde 2018 von Yannic Arens, im Rahmen seines freiwilligen kulturellen Jahres im Bürgerhaus Weserterrassen, ins Leben gerufen. Nach großem Erfolg der ersten zwei Konzerte, wurde Indie-Weser als Veranstaltungsreihe fortgesetzt wird weiterhin von Arens organisiert, welcher mittlerweile fest im Bürgerhaus angestellt ist. Die Konzertabende zeichnen sich durch eine lockere Atmosphäre, ein besonders bunt gemischtes Publikum sowie packende Livemusik aus und bieten eine erfrischende Abwechslung im Programm des Bürgerhaus.

Wer den gemütlichen Saal am Osterdeich einmal ganz ohne Stühle und mit gewissem DIY-Charme erleben möchte, sollte Indie-Weser keinesfalls verpassen!


Programme

Kulturnetz e.V. richtet dieses Jahr wieder eine Comicworskhopreihe aus und es gibt noch einige freie Plätze. Wie letztes Jahr werden die Workshops von Leuten aus der Bremer Grafik Comic und Zines – Szene gehalten. Für zwei Workshops sind Comiczeichnerinnen von ausserhalb eingeladen. 

Angesprochen sind nicht nur Leute die schon Erfahrungen mit Comcis haben, sondern alle die Interesse haben sich mit dem Genre zu beschäftigen.

Durchgeführt werden die Workshops im raum404.

Nach Möglichkeit wird vor Ort gemeinsam gearbeitet.

Sollten die Corona-Gegebenheiten es erfordern, werden die Workshops komplett online durchgeführt.

Termine

27.08. – 29.08: Dreamix – Aus Träumen werden Comics mit Jeff Hemmer (HB) und Yoriko Seto (HB).

02.09. – 04.09: Entdeckungssuche nach Geschichten – Urban Sketching und Storytelling mit Burcu Türker (B) und Jörg Riechardt(HB).

09.09. – 11.09: Wie fühlt sich das an? – Zeichnen und Schreiben über Körper & Empfinden mit Mari Püffel (HB) und Katharina Dacrés (HB) (FLINTA only)

28.10. – 30.10: Comics zeichnen: Literatur-Adaption mit Jul Gordon (HH) und Leefje Roy (HB).

Mehr Infos zu den einzelnen Workshops gibt es hier:

https://kulturbuero-bremen.de/

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist auf 10 TN pro Workshop beschränkt.

Die Teilnahmegebühr des Workshops beträget 30€ inclusive Materialkosten.

Anmeldungen sind möglich unter zinefest@kulturbuero-bremen.de