FULCRUM ist ein dreijähriges Erasmus+ Projekt zur Stärkung zukunftsfähiger soziokultureller Zentren, gefördert durch die Europäische Union. Das Projekt bietet Weiterbildungsmodule für die Bereiche Community Building und Betriebsökologie an. Zudem lädt es zum Austausch auf europäischer Ebene in drei Online Brainstorming-Sessions ein.

Gemeinsam europäisch Visionen für die soziokulturelle Arbeit entwickeln

Die Online-Brainstorming-Sessions „Visions for the Future“ bieten Raum, mit Kolleg*innen aus ganz Europa mögliche Zukunftsvisionen für die soziokulturelle Arbeit zu diskutieren. Was können wir aus der Gegenwart lernen? Wie könnte eine nachhaltigere Zukunft aussehen? Und was ist die Basis für die Entwicklung von Maßnahmen, die die Soziokultur zukunftsfähig macht?

Ziel ist es, den Grundstein für eine zukunftsfähige Kulturarbeit zu legen, die sowohl eure Kulturinitiative individuell unterstützt als auch die Soziokultur insgesamt stärken soll. Dafür sollen die Erkenntnisse und Ergebnisse des Prozesses in die öffentliche und politische Diskussion einfließen.

Was wann wie konkret?

Es finden drei Online Brainstorming-Sessions statt, stets zu einem thematischen Fokus. Um von abstrakten Überlegungen zu konkreten Ideen zu kommen, werden in den Sessions Design Thinking Techniken eingesetzt. Die Sessions werden von Anna Maria Maria Ranczakowska (wissenschaftliche Mitarbeiterin des European Network of Cultural Centres, ENCC) moderiert und von den FULCRUM Projektpartnern begleitet.

Erstes FULCRUM Online-Brainstorming „Mapping our Future“

Online Brainstorming-Session: Mapping our Future am 5. März von 10 – 13 Uhr

Was passiert gerade in der Welt? Wie beeinflussen diese Ereignisse uns und unsere Kulturorganisationen? Wie können wir die Zukunft aktiv mitgestalten? Inwiefern teilen wir Erfahrungen über regional-spezifische Kontexte hinweg in Europa und inwiefern unterscheiden sie sich?

Anmeldung erforderlich bis 26.2. unter: www.cult.be/form/visions-for-the-future-brainstor

Zielgruppe: Soziokulturelle Akteure

Das Brainstorming richtet sich an alle, die sich in soziokulturellen Initiativen engagieren – gleich ob beruflich oder ehrenamtlich, ob in einem großen Mehrspartenhaus oder einem temporären Kollektiv. Entscheidend ist eure Bereitschaft, Einblick in eure Erfahrungen und Erwartungshaltungen zu geben und der Formulierung einer Vision mitdiskutieren zu wollen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Vorbereitung ist nicht erforderlich. Lediglich eurer Investment an Zeit ist gefragt!
WICHTIG: Die Arbeitssprache ist Englisch.

„Visions for the Future“ ist Teil von FULCRUM, einem dreijährigen Erasmus+-Projekt im soziokulturellen Sektor und wurde von den Akteuren des European Network of Cultural Centres (ENCC) gemeinsam entwickelt.

Mehr zu FULCRUM.

öffentliche Sitzung

Sitzungstermin staatliche Deputation

Sitzungstermin städtische Deputation

Es ist an der Zeit, dass wir ALLE unsere Stimme erheben. Die kürzlich aufgedeckten Deportationsfantasien der AfD und ihrer Unterstützer:innen haben einmal mehr gezeigt: Rechte und populistische Strukturen sind eine reale, immer größer werdende Gefahr für unsere Demokratie und die Menschen, die hier leben. Spätestens jetzt sind wir alle gefordert, uns dieser Entwicklung aktiv in den Weg zu stellen.


Wann: 21. Januar 2024 um 12:05 Uhr
Wo: verlegt auf den Domshof Bremen

Wir wollen gemeinsam laut sein für:

Solidarität

Wir stehen zusammen mit migrantisierten und rassifizierten Menschen, queeren Menschen, Jüdinnen, Muslima, Menschen mit Behinderung und allen, die von der AfD ausgegrenzt werden

Breiten Zusammenhalt

Wir wollen eine breite Bewegung für Solidarität und Zusammenhalt initiieren. Es ist an der Zeit, dass wir uns vereinen und laut für eine inklusive und antifaschistische Gesellschaft eintreten.

Lasst uns gemeinsam ein starkes Zeichen setzen. Eure Teilnahme ist entscheidend, jede Person zählt. Seid dabei am 21.01.24 um 12:05 Uhr am Marktplatz in Bremen.


Gemeinsam für Solidarität, Zusammenhalt und eine demokratische Zukunft!

#schweigenistnichtlautgenug #BremenFürAlle #SolidaritätStattAusgrenzung #bremengegenrechts

@lautgegenrechtsbremen

Sitzung staatliche Deputation

Sitzung städtische Deputation

Sitzung staatliche Deputation

Sitzung städtische Deputation

Sitzung staatliche Deputation

Sitzung städtische Deputation

Sitzung Staatliche Deputation

Sitzung städtische Deputation

Sitzungstermin städtische Deputation

Sitzungstermin staatliche Deputation

Wo sind Ideenschürfer*innen? Richtig bei Netzwerktreffen!

Das zweite Treffen für Literaturschaffende findet am 23. November von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Bremer Presseclub, Schnoor 27 statt.
An drei Tischen wird es rotierend Informationen von spannenden Autor*innen und Literaturakteur*innen und viel Gelegenheit zum Austausch geben. Autor*innen sind herzlich eingeladen.

Es machen mit:
Tisch 1: Birgitt Frey, Bücherfrau aus Hamburg zu Themen wie Veranstaltungsorganisation, Agenturtätigkeit, Vernetzung, überregionalen Angeboten und Aktionen des Netzwerks Bücherfrauen e.V. wie der feministischen Woche. 

www.freysbuecherdienste.de

www.buecherfrauen.de

Tisch 2: Jens Laloire und Janin Rominger stellen die Arbeit des Bremer Literaturkontors e.V. vor: Projekte, Werkstätten, Veranstaltungsreihen, Beratungen und Netzwerkarbeit zur Förderung der Bremer Literaturszene. 

www.literaturkontor-bremen.de

Tisch 3: Béatrice Hecht-El Minshawi und Martina Burandt, Autorinnen, stehen für kollegiale Unterstützung im Literaturbetrieb, informieren über den Verband deutscher Schriftsteller*innen in Verdi, seine Kampagnen für faire Bezahlung und die Aktivitäten der Bremer Gruppe. 

www.literatur-verbindet.de

Moderation: Ulrike Kleinert, Autorin und Sprecherin der Städtegruppe Bremen/Oldenburg des Netzwerkes Bücherfrauen Women in Publishing e.V.

Eine Kooperation des Literaturkontors mit den Bücherfrauen e.V. und dem VS in Verdi

Anmeldung: info@ulrike-kleinert.de